Egal, wo ich bislang hinreiste – die Rote Beete war schon da. Ausgenommen Asien, denn dort war ich noch nicht. Ich lernte dieses „Superfood“ – Gemüse, da unfasslich gesund, in den verschiedensten und leckersten Variationen kennen. Auch meine geschätzten Redaktionskolleginnen sparten nicht mit Rezeptideen, denn auch sie sind glühende Fans der Roten Beete oder Roten Rübe.

Rote Beete – Rote Hände

Eine kleine Rezeptauswahl, in Ägypten umsetzbar, stelle ich Ihnen hier vor. Bevor Sie jedoch anfangen, bedenken Sie bitte: rot bedeutet hier tiefrot! Da man mit Rote-Beete-Saft sogar Ostereier färben kann, stellen Sie sich bitte den Zustand ihrer Hände vor, wenn Sie ohne Gummi- oder Einweghandschuhe arbeiten. Auch auf ein Holzbrett sollten Sie verzichten. Es wird nie wieder aussehen wie vorher. Ich nehme immer eine tiefe Schüssel und stelle sie ins Spülbecken. Irgendwie spritzt es nämlich immer. Und statt einer Küchenschürze trage ich ein altes Hemd meines Mannes - mein „Kochhemd“. Es zeigt in etwa auf, wie häufig Rote Beete auf unserem Speisezettel steht. Die Flecken bekommt man nicht mehr raus.

In europäischen Landen kann man zwar die vorgekochten vakuumierten Knollen beinahe überall kaufen. In Ägypten, so wurde ich aktuell informiert, kann man vakuumierte Rote Beete bei Gourmet bekommen. Wunderbar. Dennoch koche ich gewöhnlich eine ordentliche Menge vor. Einfach deshalb, weil ich wirklich gerne koche und man wirklich unglaublich viel mit dieser köstlichen Knolle machen kann.

Kochen, schälen – so geht´s einfach

Die Garzeit variiert. Kürzlich hatte ich Knollen erwischt, die ich einen ganzen Tag lang kochen musste. Andere waren nach einer Stunde weich. Sobald sie aber weich sind, spüle ich die Knollen mit kaltem Wasser und rubbele die Schale einfach mit den Händen (Handschuhe!) ab. Das geht ganz einfach. Danach je nach Rezept weiter verwenden.

Beginnen möchte ich mit einer Suppe. Der Borschtsch könnte vielen schon geläufig sein. Ich kenne allerdings nur wenige, die tatsächlich selbst schon einen zubereitet haben.

Borschtsch

Zubereitung

Wasser in einem sehr großen Topf aufkochen lassen, Fleisch hineingeben, sofort Temperatur runterschalten und simmern lassen. Schaum regelmäßig abschöpfen.

Die Rote-Beete-Knollen schälen (Handschuhe nicht vergessen!) und am Stück dazu geben.

Köcheln lassen, bis Fleisch und Knollen weich sind.

Rote Beete nun entweder fein reiben oder pürieren und etwas Zitronensaft drübergeben. Fleisch ebenfalls in Streifen schneiden.

Kartoffeln, Karotten, Zwiebeln, Paprika, Kohl und Tomaten in ähnlich große Streifen schneiden und in etwas Öl mit Knoblauch sanft anbraten, Deckel auflegen und bei kleiner Hitze schmoren lassen.

Währenddessen den Apfel in Streifen schneiden. Alle Zutaten, auch die Apfelstreifen in die Brühe geben und ziehen lassen, abschmecken und in tiefe Teller oder Schüsseln füllen. Ein ordentlicher Klecks Sour Cream obenauf, mit Petersilie oder Dill bestreuen. Koriander wäre ein Verbrechen, sagt mein Mann.

Sehr viel weniger aufwändig:

Wenn Fleisch und Knollen gar sind, geben Sie einfach alle geschnittenen Zutaten gemeinsam in die Brühe. Langsam garziehen lassen. Das wäre zwar nicht das unübertroffene Original, schmeckt aber auch.

Zutaten

  • 700 g Rindfleisch mit Knochen für die Brühe
  • 700 g frische rohe Rote Beete
  • 2 Karotten
  • Je ½ rote und grüne Paprikaschote
  • 1 große Zwiebel
  • Knoblauch
  • 2 Tomaten, gehäutet
  • Weißkohl, Menge nach Geschmack
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 Pimentkörner
  • 1 Apfel
  • etwas Öl
  • 1 großer Becher Sour Cream
  • S&P

Zwei Damen aus der Redaktion lieben Rote-Beete-Salat. ICH auch und zwar am liebsten mit Feta.

Rote-Beete-Salat mit Feta

Zubereitung

Rote Beete bissfest kochen, in Scheiben schneiden oder würfeln. Fetawürfel und feine Frühlingszwiebelröllchen leicht unterheben. Mit einer Vinaigrette aus Essig, Olivenöl, S&P beträufeln.

Zutaten

  • Rote Beete
  • Feta-Käse
  • Frühlingszwiebel
  • Vinaigrette 

Rote-Beete-Heringssalat

Zubereitung

In Ägypten steckt der abgepackte Hering meist in einer blauer Verpackung und ist oft sehr salzig. Ich lege ihn deshalb für ca. eine Stunde in etwas Sahne. So wird er milder und bleibt dennoch einigermaßen bissfest.

Die Rote Beete garen und würfeln, den abgetupften Hering und den Apfel in ähnlich große, die Zwiebel in kleine Würfel oder Ringe schneiden.

Die restlichen Zutaten in ein verschließbares Gefäß füllen und schütteln, bis sich eine schön homogene Soße bildet. Alle Zutaten mischen gut durchziehen lassen und zum Schluss mit etwas kräftig Grünem, wie z.B. Rote-Rüben-Blättern, Petersilie oder Rucola dekorieren.

Zutaten

  • 3 Rote Beete
  • 1-2 Salzheringe
  • 1 mittelgroße Zwiebel/ Frühlingszwiebeln
  • 1 kleiner Apfel
  • Sahne für den Hering
  • 1 EL Sour Cream
  • 1 EL Sahne
  • ½ EL Mayonnaise
  • 1 El Joghurt
  • S&P

Rote-Beete-Salat mit Birnen und Blue Cheese

Zubereitung

Rote Beete garen, schälen und in Streifen schneiden.

Salat, am besten Romanesco, einige Minuten in Essigwasser legen (kleine Würmchen und deren Begleiterscheinungen mögen Essig nämlich gar nicht, was somit Ihrer Gesundheit sicher zuträglich ist) dann noch einmal gut waschen, trocknen und in Stückchen zupfen. Auf einem flachen Teller anrichten.

Birne in Scheiben schneiden und in der Butter glasieren, vom Herd nehmen. Blue Cheese in dünne Scheiben schneiden und mit den Walnüssen, Thymian und der Hälfte des Honigs zugeben, etwas ziehen lassen, dann auf den Salatblättchen verteilen.

Aus Essig, Öl, dem Rest Honig und S&P in einem verschließbaren Becher eine Emulsion „schütteln“ und über den Salat geben.

Zutaten

  • 4 Rote Beete
  • Grüner Salat
  • 1 reife Birne
  • etwas Butter
  • 2 EL gehackte Walnüsse
  • 1 EL Honig
  • frische Thymianblättchen
  • 100g milden Blue Cheese
  • 4 EL Balsamico-Essig
  • 2 EL Olivenöl
  • S&P

Rote-Beete-Carpaccio

Zubereitung 

Die roten Rüben mit ½ EL Kümmel weich garen. Mit Einweghandschuhen bewaffnet kalt abspülen und die Schale abreiben. Rote Beete und Zwiebel in dünne Scheiben schneiden.

In der warmen Brühe Essig, Öl und Pfeffer und Chillipulver auflösen, Zwiebelscheiben und Rote Beete darin einlegen, so dass sie völlig bedeckt sind und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für die Creme empfiehlt sich, wenn möglich ein 10%iger, griechischer Joghurt. Diesen mit Kokosmilch, Limetten-Abrieb (Saft würde die Creme zu flüssig machen), Zucker, Chilifäden, S&P und Meerrettich gut verrühren. Ich muss hier beichten, dass ich mir den immer aus Deutschland mitbringe. Ersatzweise gingen ganz fein geriebene Radieschen oder ein bisschen Wasabipaste.

Den Apfel in dünne Scheiben schneiden, Puderzucker in der Butter schmelzen lassen und die Apfelscheiben darin karamelisieren.

Rote Beete (nicht die Zwiebeln) aus der Marinade nehmen und mit Küchenkrepp leicht abtupfen. Auf einer großen Platte anrichten und auf jede Scheibe einen ordentlichen Klecks von der Creme geben (chic mit Spritzbeutel!). Mit den Apfelscheiben garnieren und mit den Pistazien bestreuen.

Zutaten

  • 4 kleine Rote Beete
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Balsamico-Essig
  • 3 EL Olivenöl
  • etwas Pfeffer und Chilipulver
  • 1 TL Honig
  • 1 EL gehackte Pistazien
  • 1 Apfel,
  • 1 EL Butter 
  • ½ EL Puderzucker
    Zutaten für die Creme:
  • 250g griechischer Joghurt 
  • 5 EL Kokosmilch 
  • 1 EL Meerrettich 
  • etwas Limetten-Abrieb 
  • Prise Zucker 
  • Chilifäden 
  • S&P
  • 300 ml Gemüse- oder Fleischbrühe

Rote Linsen-Salat mit Roter Beete

Zubereitung 

In etwas Olivenöl die Linsen zusammen mit dem Curry und Cumin leicht andünsten und mit der Brühe ablöschen. Köcheln lassen, bis sie zwar weich, aber noch bissfest sind. Das dauert je nach Marke ca. 10 Minuten. In einem Sieb abtropfen und abkühlen lassen.

Die Rote Beete kochen, schälen und in kleine Würfel schneiden.

Frühlingszwiebel und Petersilie in Essigwasser lagen, dann gut abtropfen lassen. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden, Petersilie grob hacken.

Aus Senf, Honig Essig und Öl ein cremiges Dressing „schütteln“.

Alles mischen, nur die Petersilienblättchen erst zum Schluss drübergeben.

Tipp: Man nimmt statt der Linsen gut abgespülte Kichererbsen aus den Dose, lässt den Senf weg und gibt noch Fetawürfel dazu.

Zutaten

  • 200g rote Linsen
  • 4 Rote Beete
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • ½ Bund Petersilie
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 4 EL Essig
  • ½ EL Senf
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Cumin
  • 1 TL Curry
  • 1 EL Honig
  • S&P

Eingelegte Rote Beete nach Omis Rezept

Zubereitung

Die Rote Beete kochen, schälen und in Scheiben oder Würfelchen schneiden.

Wasser mit 1 TL Salz und Zucker aufkochen, bis sich beides aufgelöst hat. Dann den Essig zugeben. Abschmecken. Evtl. nachsalzen.

Zwiebeln in feine Scheiben schneiden oder fein würfeln.

In heiß ausgespülten Gläsern die Zwiebeln, die Gewürze und die RB verteilen. Die heiße Essiglösung drüber geben, die Gläser verschließen, umdrehen und einige Minuten stehen lassen.

Die Gläser sind gut verschlossen, wenn beim Abkühlen der Deckel knackt oder wenn abgekühlt der Deckel sich höchstens nur einmal nach unten drücken lässt.

Zutaten

  • 5 große Rote Beete
  • 5 Zwiebeln
  • 3 Lorbeerblätter in Stücke gebrochen
  • Nelken, 1 pro Einmachglas
  • Senfkörner
  • 600 ml Wasser
  • 100g Zucker
  • 1-2 TL Salz
  • 300 ml weißen Essig

Rote Beete als Brotaufstrich

Zubereitung 

Rote Beete kochen, schälen und würfeln. Zwiebel grob würfeln und im Öl leicht glasig anschwitzen, dann mit der Roten Beete und zerbröseltem Feta pürieren und würzen. Vorsichtig mit dem Salz, weil meist der Feta schon reichlich gesalzen ist. Nach Geschmack Sonnenblumenkerne unterheben.

Zutaten

  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • etwas Olivenöl
  • 3 Rote Beete
  • 150g Feta
  • S&P
  • Sonnenblumenkerne